Schlagwort-Archive: hof

Franz Schubert kehrt nach Gastein zurück

Hotel Europäischer Hof holt Franz Schubert nach Gastein zurück.

Genau 184 Jahre nach seinem Urlaub in Gastein kehrt Franz Schubert ins Gasteinertal zurück. Eine lebensgroße Skulptur des berühmten Komponisten wird künftig die Lobby des First-Class-Hotels Europäischer Hof in Bad Gastein zieren.

Feierliche Enthüllung an Kaiser Franz Joseph’s Geburtsta.

Anlässlich einer Matinee am 18. August 2009 findet die Enthüllung der Skulptur statt, die von der international renommierten Künstlerin Anna Chromy geschaffen wurde. Dazu werden Lieder und Klavierwerke dargeboten, die Schuberts Sommerreise lebendig werden lassen. Die musikalische Leitung hat Dr. Thomas Hauschka von der Universität Mozarteum in Salzburg.
Mehr dazu gibt es hier – Klick hier:

Viel Lob für Organisation des Gasteiner Tennisturnier

Zum dritten Mal ist Bad Gastein in dieser Woche Schauplatz eines WTA-Turniers, doch das seit heuer „Nürnberger Gastein Ladies“ genannte Turnier ist nach dem Umzug auf die Hotel-Anlage „Europäischer Hof“ in der Beliebtheitsskala weiter gestiegen.

Auch Turnier-Botschafterin Judith Wiesner-Floimair sieht die Entwicklung des Turniers auf einem sehr guten Weg. „Wir haben uns so im WTA-Tour-Kalendar fest verankert und positioniert. Dieses Lob ist eine Bestätigung für unseren eingeschlagenen Weg.“ Tatsächlich ist das Turnier inmitten der Alpen einzigartig auf der gesamten WTA-Tour.

„Mit dieser Kulisse kann sich dieses Turnier auf der Tour ganz speziell durchsetzen“, glaubt auch Reichel, die aber kein Mega-Ereignis aus dem Event machen will, sondern weiterhin „ein kleines, aber feines und familiäres“ Turnier veranstalten will.

Natur pur und Ruhe statt Großstadtlärm sowie die Plätze direkt neben dem Hotel, keine langen Transferzeiten zwischen Anlage und Unterkunft – dies macht den Schauplatz des 220.000-Dollar-Turniers so besonders. „Für uns ist es hier einfach optimal. Man kann sich ins Hotel zurückziehen und ist trotzdem direkt am Geschehen. Jeder Wunsch wird uns von den Augen abgelesen“, erzählte die deutsche Mixed-Wimbledon-Siegerin Anna-Lena Grönefeld.

Mehr finden Sie hier, klick hier:

%d Bloggern gefällt das: