Schlagwort-Archive: Geheimtipp

Gastein-Blog: Geheimtipp und Ausflugsziel – Böckfeldalm

Die Böckfeldalm (1.538m) ist geradezu ein Geheimtipp. Der steile Anstieg von Böckstein aus durch den Wald ist geschmückt mit einer interessanten Flora. Oben auf der Böckfeldalm hat man eine weite und ungewöhnliche Perspektive, die nur wenig von dem gleich neben der Hütte dominierenden Hochspannungsmasten beeinträchtig wird.

Von der Böckfeldalm bieten sich eindrucksvolle Tiefblicke ins Gasteinertal, Nassfelder- (mit Heilstollen Gebäude) und Anlauftal (Autoschleuse). Im Süden das Schareck mit seinem leider auch in Rückbildung begriffenen Gletscher. Der Hochwald mit Fichten, Zirben und Lärchen ist wegen der ungünstigen Lage kaum forstwirtschaftlich genutzt und deshalb einer der letzten „Urwälder“ Gasteins geworden. Die Wiesenhänge oberhalb der Böckfeldalm sind botanisch von großem Interesse. Ein weiter führender Weg, der Böcksteiner Höhenweg Richtung Stubnerkogel Mittelstation – Zitrauermulde – ist aber nicht zu unterschätzen – er ist kein Spazierweg. Kinder sollten schon etwas Bergerfahrung mitbringen .

Von hier kann man weiter gehen auf den – Hirschkarkogel – den – Zitterauer Tisch – hinüber zur Mittelstation der Stubnerkogelbahn oder wer noch nicht genug hat, auf die – Stubneralm – wenn nicht gar auf den – Stubnerkogel .

Merh dazu auch unter www.gastein.org, klick hier!

Gastein-Blog: Die „schönsten“ Terassen in Gastein

Heute möchten wir euch einige der schönsten Terassen im Gasteinertal vorstellen.

Beginnen wir mal in Bad Gastein: Der Blick ist einzigartig und das gesamte Lokal auf „höchstem“ Niveau – Villa Solitude, Lutter & Wegner. Es gibt nur wenige Lokale in Bad Gastein die einen derart schönen und einzigartigen Blick auf das Zentrum und die Gasteiner Architektur zulässt. Es liegt gleich neben dem Casino, also auch leicht zu erreichen. Mein Geheimtipp Nr. 1:

Villa Solitude

Geheimtipp Nr.2:

Dieser führt uns nach Dorfgastein und zwar zum Lokal „La Vita“ direkt beim Solarbad gelegen. Tolles Ambiente, nette Bedienung, übrigens 2 nette Damen führen das Lokal und die Lage – einzigartig!

La Vita 1 La Vita 2

und der letzte Geheimtipp ist:

Weitmoserschloss der Fam. Scharffeter in Bad Hofgastein – hier gibt es den „besten Kaffee mit Indianer“. Einfach bestellen und sich überraschen lassen. Ich verspreche, der „Indianer“ wird allen Süssspeisen-Liebhaber munden und das einzigartige Ampiente ist ebenso empfehlenswert – ich sage nur „Schoss und Schlossterasse“!

Gastein – Geheimtipp Graukogel

Ein absoluter Geheimtipp für alle die perfekte Schneeverhältnisse und Präparierung der Pisten (wie ein Teppich) sowie wenig Skifahrer schätzen!

Unser TIPP: unbedingt mal den Graukogel besuchen.

Hier einige Bilder vom Sonntag 01.03.2009:

Blick auf Stubnerkogel

Blick auf Stubnerkogel

Graukogel - Talabfahrt

Graukogel - Talabfahrt

Blick zum Gipfel des Graukogel

Blick zum Gipfel des Graukogel

Erwähnenswert ist noch, dass es 2 urige Hütten am Graukogel gibt, wobei für kulinarische Genüsse eher die Hütte an der Bergstation zu empfehlen ist. Aber die „Gastfreundlichkeit“ des neuen Wirtes ist leider nicht immer die, die man sicher als Gast in einem „Top Tourismusort“ wie Bad Gastein wünscht. Die Hütte an der „Mittelstation“ hat wiederrum eine tolle „Sonnenterrasse“!

Pisten Graukogel

Pisten Graukogel

%d Bloggern gefällt das: