Kategorie-Archive: Wandern

Gastein auf Google+

Wer von euch ist schon auf Google+? Dann könnt ihr absofort auch Mitglied in der neuen Community „Gastein“ werden. Hier der Link: gplus.to/gastein

Freuen uns über regen Austausch von Informationen, Tipp’s und New’s über Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein!

Gastein-Blog: Öffnungszeiten der Gasteiner Almen / Salzburger Land!

Jedes Jahr im Herbst stellt sich die Frage erneut: Wie lange haben die Almen in Gastein – Salzburger Land geöffnet?!

Dorfgastein: Almen-Übersicht mit Öffnungszeiten und Telefonnummern, klick hier für PDF!

Hier auch noch ein Video über das Wandern in Gastein, Österreich:

Neue Aussichtsplattform mit „Felsenweg“ in Bad Gastein, Gasteinertal / Österreich

Wie diese aktuellen Bilder von 19. Juli zeigen gibt es eine neue Aussichtsplattform mit „Felsenweg“ in Bad Gastein am Stubnerkogel, errichtet von der Gasteiner Bergbahnen AG ! Neben der 140 Meter langen Hängebrücke und der Aussichtsplattform „Glocknerblick“ wird im August ein Felsenweg mit spektakulärem Aussichtspunkt eröffnet. Wir finden das einfach toll und innovativ – für uns Daumen hoch!

Bilder wurden am 10. Juli 2012 von WEB-FILM.AT aufgenommen!

Gastein-Blog: Neues Video über Gastein / Alpin & Aktiv in Gastein, Salzburger Land, Österreich

schon das neueste Video über Gastein (Bad Gastein, Bad Hofgastein, Dorfgastein) im Salzburger Land, Österreich gesehen? Inkl. Alpentherme, Felsentherme, Klettersteig, MTB-Downhill, Schlossalm, Stubnerkogel oder Fulseck.

Mehr über die Videoproduktion Salzburg – Gastein, klick hier!

Gastein-Blog: Geheimtipp und Ausflugsziel – Böckfeldalm

Die Böckfeldalm (1.538m) ist geradezu ein Geheimtipp. Der steile Anstieg von Böckstein aus durch den Wald ist geschmückt mit einer interessanten Flora. Oben auf der Böckfeldalm hat man eine weite und ungewöhnliche Perspektive, die nur wenig von dem gleich neben der Hütte dominierenden Hochspannungsmasten beeinträchtig wird.

Von der Böckfeldalm bieten sich eindrucksvolle Tiefblicke ins Gasteinertal, Nassfelder- (mit Heilstollen Gebäude) und Anlauftal (Autoschleuse). Im Süden das Schareck mit seinem leider auch in Rückbildung begriffenen Gletscher. Der Hochwald mit Fichten, Zirben und Lärchen ist wegen der ungünstigen Lage kaum forstwirtschaftlich genutzt und deshalb einer der letzten „Urwälder“ Gasteins geworden. Die Wiesenhänge oberhalb der Böckfeldalm sind botanisch von großem Interesse. Ein weiter führender Weg, der Böcksteiner Höhenweg Richtung Stubnerkogel Mittelstation – Zitrauermulde – ist aber nicht zu unterschätzen – er ist kein Spazierweg. Kinder sollten schon etwas Bergerfahrung mitbringen .

Von hier kann man weiter gehen auf den – Hirschkarkogel – den – Zitterauer Tisch – hinüber zur Mittelstation der Stubnerkogelbahn oder wer noch nicht genug hat, auf die – Stubneralm – wenn nicht gar auf den – Stubnerkogel .

Merh dazu auch unter www.gastein.org, klick hier!

%d Bloggern gefällt das: