Monatliches Archiv: Juli 2009

Gastein Blog – Kennt ihr schon diesen Blog?

Hier ein Auszug aus einen ganz „speziellen“ Gastein-Blog:

„Blitzlichter einer kreativen Gesellschaft – Gastgeber für die Generation Zeitgeist – Ike Ikrath, Macher von Haus Hirt und Miramonte.

In den Gasteiner Bergen  denkt IKE IKRATH im Moment darüber nach, wie sich ein einst mondäner Belle Epoque Kurort in einen urbanen Salon für FREIGEISTER verwandeln lässt…“

Dieser Blog ist ein MUSS für JEDEN Gasteiner!

Hier geht´s direkt zum Blog: (Klick hier)

Werbeanzeigen

Viel Lob für Organisation des Gasteiner Tennisturnier

Zum dritten Mal ist Bad Gastein in dieser Woche Schauplatz eines WTA-Turniers, doch das seit heuer „Nürnberger Gastein Ladies“ genannte Turnier ist nach dem Umzug auf die Hotel-Anlage „Europäischer Hof“ in der Beliebtheitsskala weiter gestiegen.

Auch Turnier-Botschafterin Judith Wiesner-Floimair sieht die Entwicklung des Turniers auf einem sehr guten Weg. „Wir haben uns so im WTA-Tour-Kalendar fest verankert und positioniert. Dieses Lob ist eine Bestätigung für unseren eingeschlagenen Weg.“ Tatsächlich ist das Turnier inmitten der Alpen einzigartig auf der gesamten WTA-Tour.

„Mit dieser Kulisse kann sich dieses Turnier auf der Tour ganz speziell durchsetzen“, glaubt auch Reichel, die aber kein Mega-Ereignis aus dem Event machen will, sondern weiterhin „ein kleines, aber feines und familiäres“ Turnier veranstalten will.

Natur pur und Ruhe statt Großstadtlärm sowie die Plätze direkt neben dem Hotel, keine langen Transferzeiten zwischen Anlage und Unterkunft – dies macht den Schauplatz des 220.000-Dollar-Turniers so besonders. „Für uns ist es hier einfach optimal. Man kann sich ins Hotel zurückziehen und ist trotzdem direkt am Geschehen. Jeder Wunsch wird uns von den Augen abgelesen“, erzählte die deutsche Mixed-Wimbledon-Siegerin Anna-Lena Grönefeld.

Mehr finden Sie hier, klick hier:

„Gastein sucht sein Gesicht“

Beim Gastein Ladies können nicht nur die Stars am Tenniscourt gewinnen, sondern auch alle, die sportlich, natürlich und sympathisch sind. „Gastein sucht sein Gesicht“ heißt die Aktion, deren Sieger – je ein Mann und eine Frau – für ein Jahr die Werbekampagne von Gastein bekleiden werden. Das Finale der besten Fünf steigt im Rahmen der Beach Party am Freitag, den 24. Juli, in der Felsentherme. Diese Kampagne des Gastein Ladies zusammen mit Gastein Tourismus ist heuer das Highlight außerhalb des Tenniscourts.

Mehr dazu findet Ihr hier: (Klick hier)

Gastein-Blog: Neue Lawinengalerie für Gasteiner Alpenstraße nach Sportgastein

Durchschnittlich 45 Tage im Jahr muss die Gasteiner Alpenstraße derzeit wegen Lawinenabgängen gesperrt werden. Sie verbindet Bad Gastein mit Sportgastein und ist daher aus touristischer Sicht von enormer Bedeutung.

Die Gesamtinvestitionskosten für die neue Lawinenverbauung belaufen sich auf 2,1 Millionen Euro. Der Anteil des Landes an dieser Investition beträgt 375.000 Euro. Weitere Beiträge werden von der Gemeinde Bad Gastein, der Gasteiner Alpenstraße GmbH, der Gasteiner Bergbahnen AG und der Salzburg AG, die das Kraftwerk am Nassfeld betreibt und daher Straßenanrainer ist, aufgebracht.

Experten haben errechnet, dass durch die neuen Lawinengalerien die Zahl der Sperrtage um rund 80 Prozent reduziert wird. Statt 45 Tagen im Jahr wird die Gasteiner Alpenstraße in Zukunft voraussichtlich nur noch an neun Tagen pro Jahr gesperrt bleiben. Außerdem kann in Zukunft auf die generelle Nachtsperre verzichtet werden.

Die Gesamtlänge der neuen Lawinengalerien beträgt: 200 Meter, die sich auf die verschiedenen Bereiche folgendermaßen aufteilen: Astenalmlawine (vor Tunnel 1) 50 lfm, Rinne I (Doppellutscher) 60 lfm, Schidecklawine Süd 65 lfm und Rinne II 25 lfm.

%d Bloggern gefällt das: